Der Betreuungsverein der Lebenshilfe Schwabach-Roth e. V. besteht seit Einführung des Betreuungsgesetzes im Jahr 1992. Der Verein ist im Stadtgebiet Schwabach und im nördlichen Landkreis Roth tätig und beschäftigt eine hauptamtliche Mitarbeiterin. Die Aufgaben der hauptamtlichen Mitarbeiterin umfassen vor allem das Führen gesetzlicher Betreuungen und die Beratungstätigkeit.

Führen von Betreuungen

Die hauptamtliche Mitarbeiterin des Betreuungsvereins wird vom Betreuungsgericht als Betreuerin eingesetzt, wenn

  • bei einer Person eine Hilfsbedürftigkeit vorliegt, die auf eine psychische Krankheit, geistige, seelische oder körperliche Behinderung beruht
  • und die betroffene Person ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst besorgen kann
  • und kein ehrenamtlicher Betreuer zur Verfügung steht

Ein Betreuer darf nur für die Aufgabenkreise bestellt werden, in denen die Betreuung tatsächlich erforderlich ist. Die Betreuerin vertritt den Betreuten in den vom Betreuungsgericht festgelegten Aufgabenkreisen und erledigt die Angelegenheiten, die der Betreute nicht selbst ausführen kann.

Dabei sind folgende Grundsätze maßgebend:

  • Im Rahmen der Fähigkeiten des Betreuten soll dieser sein Leben selbst bestimmt führen, d. h. sein Leben nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten können.
  • Wichtige Angelegenheiten werden so weit als möglich mit dem Betreuten besprochen und in seinem Sinne vertreten.
  • Es sind alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Krankheit oder Behinderung des Betreuten zu beseitigen oder zu bessern.

Die Umsetzung der Grundsätze erfordert einen regelmäßigen persönlichen Kontakt der Betreuerin zum Betreuten und ist eine zentrale Aufgabe der Betreuungstätigkeit.

Querschnittsaufgaben

Der Betreuungsverein ist per Gesetz dazu beauftragt sogenannte Querschnittsaufgaben durchzuführen, d. h. der Betreuungsverein hat die Aufgabe neue ehrenamtliche Betreuer zu gewinnen und weiterzubilden, sowie ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte zu beraten.

Dazu bietet der Betreuungsverein u.a. individuelle Beratung an. Die Beratungsgespräche finden in der Regel telefonisch oder im Büro des Betreuungsvereins statt. Im Einzelfall kann auch ein Hausbesuch vereinbart werden.

Im vierteljährlichen Rhythmus werden Treffen für ehrenamtliche Betreuer bzw. daran Interessierter durch den Betreuungsverein in Schwabach und in Roth angeboten. Dort werden aktuelle Fragestellungen und Informationen, sowie Themen aus dem Betreuungsrecht besprochen. Zu dem findet ein reger gegenseitiger Erfahrungsaustausch unter den ehrenamtlichen Betreuern statt.

Die aktuellen Termine der Betreuertreffen finden Sie unter Betreuertreffen.

Der Betreuungsverein stellt aktuelle Informationsmaterialien zu den Themen Betreuung, Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen, Patientenverfügungen bereit und legt diese aus. An den Seniorentagen in Roth und Schwabach ist der Betreuungsverein regelmäßig mit einem Informationsstand zu diesen und weiteren Themen vertreten.

Beratung und Information

Neben der Gewinnung, Weiterbildung und Beratung von ehrenamtlichen Betreuern, führt der Betreuungsverein vielfältige Hilfen durch:

  • Beratung für Mitglieder der Lebenshilfe, Betroffene, Angehörige und Mitarbeiter
  • Unterstützung bei Anträgen und Kontakten zu Behörden (z. B. Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung, Schwerbehindertenausweis, Grundsicherungsleistungen)
  • Verfassung regelmäßiger Informationsbeiträge im Rundschaublatt der Lebenshilfe
  • Versenden aktueller Informationen an ehrenamtliche Betreuer, Mitarbeiter und Interessierte in Form von Betreuerbriefen
    Mündliche und schriftliche Informationen zu diversen sozialrechtlichen Themen
  • Organisation, Aktualisierung, Weitergabe und Auslegung von Informationsmaterial
  • Teilnahme an den Seniorentagen in Roth und Schwabach in Form eines Informationsstandes
  • Betreuertreffen in Roth und in Schwabach

Die aktuellen Termine der Betreuertreffen für ehrenamtliche Betreuer und Interessierte finden Sie unter Betreuertreffen.

Betreuertreffen und Termine

Die hauptamtliche Mitarbeiterin des Betreuungsvereins bietet für ehrenamtliche Betreuer – und an dem Thema „Gesetzliche Betreuung“ Interessierte – Betreuertreffen an. Diese finden vierteljährlich in Roth und in Schwabach statt, der zeitliche Umfang beträgt eine Stunde. Es werden verschiedene Themen – meist aus dem sozialrechtlichen Bereich – aufgegriffen, wie beispielsweise Fragen zum Kindergeld, zur Pflegeversicherung, zur Grundsicherung bei Erwerbsminderung, zum Persönlichen Budget u. v. m. Zu dem ist immer genügend Zeit für den gegenseitigen Informationsaustausch der ehrenamtlichen Betreuer untereinander.

Es sind alle ehrenamtlichen Betreuer und Interessierte dazu eingeladen, an den Betreuertreffen teilzunehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine des Betreuungsvereins
Terminart Datum Uhrzeit Ort
Betreuertreffen WfbM Schwabach 24.01.2017
25.04.2017
17.10.2017
18:30 Uhr – 19:30 Uhr WfbM Schwabach
Berliner Str. 14
Schwabach
Betreuertreffen WfbM Roth 17.01.2017
04.04.2017
10.10.2017
18:30 Uhr – 19:30 Uhr WfbM Roth
Nordring 1
Roth
Gemeinsames Betreuertreffen 11.07.2017 18:30 Uhr – offenes Ende Ort wird noch
bekannt
gegeben.


Betreuungsverein der Lebenshilfe Schwabach-Roth e. V.

Frau Gabriela Väthjunker
Ansbacher Str. 15
91126 Schwabach

Tel: 09122 / 181-107
Fax: 09122 / 181-150
E-mail: bv.vaethjunker@lebenshilfe-schwabach-roth.de
Bürozeiten: Montag – Donnerstag von 7:45 – 16:00 Uhr